#39|2016: Mobilität/Artikel

Mobilität und Vorurteil. Das Stigma des ,Umherziehens‘

 von Birgit Peter Die verborgene Seite des so euphorisch verwendeten Mobilitätsbegriffs zeigt sich im historisch tradierten, sich je nach gesellschaftlichen Verhältnissen anpassende Vorurteil gegen Nicht-Sesshaftigkeit, das im Antiziganismus oder Antiromaismus seinen rassistisch motivierten Gipfelpunkt findet (vgl. End 2013: 4). Der Politologe Markus End arbeitet drei zentrale Kategorien antiziganistischer Vorurteile heraus: Weiterlesen

#39|2016: Mobilität/Artikel

Television Expanded und die Popularisierung politischer Narrative

von Stefan Schweigler und Stefan Sulzenbacher Interdependenzen von mobiler Medialität und aktuellen Präferenzen im Unterhaltungsfernsehen Gesellschaftliche Vorlieben für Genres, Stile und Themen in kulturellen Praxen wie Literatur, Film und Fernsehen fluktuieren. Eine Dekade relativer Popularität des Melodramas kann von einer Dekade relativer Popularität der Sitcom abgelöst werden – daneben gibt es freilich marginale Genres, die … Weiterlesen

Die Transformation der mobilen Viehzucht in die Sesshaftigkeit am Qinghai-Tibet Hochplateau
#39|2016: Mobilität/Artikel

Die Transformation der mobilen Viehzucht in die Sesshaftigkeit am Qinghai-Tibet Hochplateau

von Ute Wallenböck Aufgrund ihrer Suche nach Freiheit und ihrer Vermeidung jeglicher Bindung und Festlegung galten NomadInnen lange als die Manifestation von Ruhe- und Orientierungslosigkeit. Wie der russische Forschungsreisende Nikolai Michailowitsch Prschewalski (1839–1888) berichtet, sei das Nomadentum ein Leben ohne Arbeit und Sorgen: „Das ganze Leben vergeht mit Nichtstun“ (Prschewalski 1881: 50). Weiterlesen

#39|2016: Mobilität/Artikel

Unlocked Potential. Why a strong European common foreign and security policy matters and what it could mean for the European Union as a global actor

by James Hollis Advocating in favour of a common foreign and security policy (CFSP) for Europe is far from a simple task. Even if one were to put aside the European Union’s (EU) current dilemmas with respect to mass migration and macroeconomics, the very notion of EU foreign policy would most likely evoke images of … Weiterlesen

#39|2016: Mobilität/Artikel

Der Nomade als Theoriefigur, empirische Anrufung & Lifestyle-Emblem. Auf Spurensuche im Globalen Norden.

von Anna Lipphardt Während sich in den vergangenen Jahrzehnten die Lebensbedingungen für Hirtennomaden infolge offener politischer Diskriminierung und struktureller Benachteiligung, von Landkonflikten, sich wandelnden ökonomischen Rahmenbedingungen und des Klimawandels weltweit verschlechtert haben, entwickelte sich der Nomadismus im Globalen Norden – und insbesondere in (West-)Europa – im selben Zeitraum zu einem wichtigen Referenzpunkt. In zahlreichen Diskurs- … Weiterlesen

#39|2016: Mobilität/Artikel

A Hostile and Inefficient Meritocracy. The negative consequences of today’s Gesellschaft and how we avoid them.

by James Hollis Contemporary debates on social mobility largely focus on how to ensure that dispossessed social groups penetrate upper income strata. Such debates seek to develop strategies, which can then be used to provide opportunity and subsequent upward mobility for a range of deprived social groups. It is hoped that such strategies can in … Weiterlesen